Tagung: Zur ethisch-gesellschaftlichen Relevanz der Synthetischen Biologie

Donnerstag bis Samstag
26.–28.09.2013


HS 1098
Kollegiengebäude I
Albert-Ludwigs-Universität
Platz der Universität 3

Den Programmflyer (pdf) finden Sie hier.


Eine Veranstaltung des BMBF-Verbundprojektes
Engineering Life – An Interdisciplinary Approach to the Ethics of Synthetic Biology
am Institut für Ethik und Geschichte der Medizin, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Weiterlesen

Advertisements

»Synthetische Biologie und Gesellschaft« – Bericht über Tagung in der Badischen Zeitung

Die beiden Tagungen zum Thema »Synthetische Biologie und Gesellschaft« an der Uni Freiburg und an der Akademie für politische Bildung am Starnberger See waren für die Badische Zeitung Anlass, die Fragen dieses Faches in ihrem »Magazin«-Teil aufzuwerfen. Autor Hinnerk Feldwisch-Drentrup spürt der Bedeutung und den Versprechen der Synthetischen Biologie für die Gesellschaft nach.

→ Artikel aus der Badischen Zeitung hier lesen

Neuerscheinung – «Leben schaffen?»

Ethische und philosophische Fragen der Synthetischen Biologie

Leben schaffenDie Synthetische Biologie führt auf systematische Weise fort, was in der Gentechnik begonnen wurde: Die zielgerichtete Änderung und Optimierung zellulärer Funktionen auf molekularer Ebene. Waren diese Eingriffe in der klassischen Gentechnik jedoch beschränkt auf die Implementierung einzelner Gene und kurzer Gensequenzen in Wirtsorganismen, so werden in der Synthetischen Biologie ganze Genome einzelliger Organismen und deren Stoffwechsel- und Signalübertragungsprozesse zum Objekt des technischen Eingreifens. Weiterlesen